Artikel

Auf ein Neues (?)

Ach speybridge! Ich habe Dich wirklich sträflich vernachlässigt. Dafür kann ich mich nur bei Dir entschuldigen, aber es gibt etliche Gründe dafür, die es mir verleidet haben, zu schreiben.
Zum Ausgleich war ich allerdings auf speysight, meinem Fotoblog, weiter sehr aktiv. Durch z.T. ausführliche Texte zu meinen Bildern habe ich es wohl ein Stück weit kompensiert, dass hier auf speybridge nichts mehr los war.

Wird das nun wieder anders?
Mal sehen.

Erstaunlicherweise gibt es immer noch ordentliche Zugriffszahlen auf einige meiner Seiten, vor allem die, die Grundsätzliches zum Hauptthema dieses Blog, nämlich Hochbegabung, enthalten. Genau von diesem Thema musste ich aber aus Selbstschutz gut zwei Jahre lang Abstand halten, da der Verein, dem ich seit fast drei Jahrzehnten angehöre und für den ich seit über zwanzig Jahren in unterschiedlicher Art und Funktion aktiv bin, heftig schlingerte: Ein Bundesvorstand, hauptsächlich bestehend aus Geisterfahrern, spaltete den Verein zutiefst und verstörte alle, die freie Meinungsäußerung, eine offene Diskussionskultur und demokratische Vorgehensweisen für selbstverständlich halten. In dieser Zeit habe ich mich aus dem Thema Hochbegabung völlig zurückgezogen, weil mir die gesunde Höhe meines Blutdrucks wichtiger war, als mich an einem unappetitlichen Schlachtengetümmel zu beteiligen. Gott sei Dank gibt es immer noch Wahlen, so dass seit einigen Monaten Aufatmen angesagt ist.
Und wie das dann so ist: Ruckzuck steht man wieder mitten im Thema. „Würdest Du …?“, „Könntest Du nicht wieder …?“ Da es diesmal hauptsächlich nicht um eine Funktion, sondern um die (Erst-) Beratung der Eltern hochbegabter Kinder geht – immer die von mir ganz klar favorisierte Arbeit -, habe ich zugesagt.
Wie das so ist …

 

 

Momentan können keine Kommentare geschrieben werden.